Amnesty International TheKo Menschenrechtsverletzungen an Frauen

Impressum | Login

TheKo Menschenrechtsverletzungen an Frauen

Willkommen auf der Website der Koordinationsgruppe

"Menschenrechtsverletzungen an Frauen" von

Amnesty International Deutschland

Hier finden Sie Informationen zu Menschenrechtsverletzungen an Frauen weltweit, aktuelle Eilaktionen sowie Informationen zur Arbeit unserer Gruppe.

Aktuelle Aktionen und Infos:

29.11.-10.12.2017

Briefmarathon 2017: Schreib für die Freiheit!

Auch beim diesjährigen Amnesty-Briefmarathon gibt es wieder ein paar Frauenfälle, die wir hier vorstellen. Setz Dich jetzt noch für die Betroffenen ein.

Weiterlesen...

05.12.2017

China | Korea (Nord): Mutter und Kind droht Inhaftierung in Straflager

Am 17. November wurden Lee Su-jung und ihr vierjähriger Sohn nach Nordkorea abgeschoben, nachdem sie zuvor fast zwei Wochen im chinesischen Shenyang inhaftiert waren. Lee Su-jung drohen willkürliche Inhaftierung, Folter und andere Misshandlungen oder gar die Hinrichtung.

Weiterlesen...

25. NOVEMBER – DER TAG GEGEN GEWALT GEGEN FRAUEN II

Obwohl das Internet, und insbesondere die Plattformen sozialer Medien, zu einem wichtigen Raum geworden sind, in dem Frauen und andere marginalisierten Gruppen sich selbst verwirklichen und ihren Stimmen Gehör verschaffen können, ist jener Raum auch immer mehr zu einem Ort geworden, an dem Frauen für ihre Meinungen angegangen werden. Amnesty International hat anlässlich des Tages gegen Gewalt gegen Frauen eine Umfrage in Auftrag gegeben, die sich mit dem Thema der Online-Gewalt gegen Frauen befasst. Hier erhaltet ihr dazu alle Informationen.

Weiterlesen...

25. NOVEMBER – DER TAG GEGEN GEWALT GEGEN FRAUEN I

Der 25. November wurde im Jahre 1999 von der UNO als Internationaler Tag zur Beseitigung jeder Form von Gewalt gegen Frauen ausgerufen. Das Datum geht zurück auf die brutale Ermordung von drei Schwestern, Bürgerrechts-Kämpferinnen in der Dominikanischen Republik, im Jahre 1960 durch Soldaten des Diktators Trujillo. Weltweit fordern Frauenorganisationen, aber auch staatliche Einrichtungen an jedem 25. November mit Aktionen und Appellen die Beendigung von Gewalt gegen Frauen. Hier findet Ihr die aktuellen Materialien zur diesjährigen Südsudan-Aktion.

Weiterlesen...

03.11.2017

China: Menschenrechtsanwältin Li Yuhan ohne Anklage in Haft

Die Menschenrechtsanwältin Li Yuhan befindet sich in China seit beinahe einem Monat in Haft. Was ihr vorgeworfen wird, ist unklar. Seit dem 9. Oktober hat man nichts mehr von ihr gehört, und es ist nicht bekannt, ob sie Zugang zu einem Rechtsbeistand ihrer Wahl hat. Sie läuft Gefahr, gefoltert oder anderweitig misshandelt zu werden.

Weiterlesen...

17.10.2017

Russische Föderation: LGBT-Aktivitin Evdokia Romanova vor Gericht

Am 18. Oktober findet vor einem einfachen Gericht in Samara die Anhörung im Verfahren gegen die Menschenrechtlerin Evdokia Romanova wegen „homosexueller Propaganda“ statt. Die Richterin entschied, dass die Anhörung unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden wird. Das Strafverfahren gegen Evdokia Romanova bezieht sich lediglich auf die friedliche Wahrnehmung ihres Rechts auf freie Meinungsäußerung und muss daher fallengelassen werden.

Weiterlesen...

10.10.2017

Zwei Palästinenserinnen befinden sich weiterhin ohne vorheriges Verfahren in Verwaltungshaft

Khitam Saafin, Präsidentin der Frauenorganisation Union of Palestinian Women’s Committees, ist am 1. Oktober aus dem HaSharon-Gefängnis in Israel entlassen worden, nachdem sie ohne vorherige Anklage oder Verfahren drei Monate Verwaltungshaft verbüßt hatte. Die Abgeordnete des palästinensischen Parlaments Khalida Jarrar wird im Rahmen einer sechsmonatigen Verwaltungshaftanordnung weiterhin im HaSharon-Gefängnis festgehalten.

Weiterlesen...

22.08.2017

In Chile wurde das totale Abtreibungsverbot aufgehoben!

Das chilenische Verfassungsgericht hat am 21. August bestätigt, dass in drei Fällen ein Schwangerschaftsabbruch nicht länger unter Strafe gestellt und der Zugang dazu ermöglicht wird. Amnesty International begrüßt diesen Fortschritt für die Frauenrechte in Chile sehr!

Weiterlesen...

08.08.2017

Israel und besetzte Gebiete: Palästinenserinnen in Verwaltungshaft

Die palästinensische Parlamentarierin Khalida Jarrar und die Vorsitzende einer palästinensischen Frauenrechtsorganisation Khitam Saafin, befinden sich seit 36 Tagen ohne Anklage oder Gerichtsverfahren in Haft. Beiden droht eine Inhaftierung auf unbestimmte Zeit, da ihre Verwaltungshaftanordnungen beliebig oft und ohne Vorankündigung verlängert werden können. Unterstützen Sie die Frauen hier.

Weiterlesen...

Südamerika: Sexuelle und reproduktive Frauenrechte sind massiv in Gefahr!

Seit Monaten vertagen die Abgeordneten El Salvadors eine Debatte über eine Reform des Strafgesetzbuches, die zu einer Entkriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen führen könnte. Auch in Chile debattiert man momentan über einen Gesetzesentwurf zu Schwangerschaftsabbrüchen, der nun jedoch besorgniserregende Änderungen enthält. Unterstützen Sie die Frauen und Mädchen in diesen Ländern - denn ihre sexuellen und reproduktiven Rechte sind massiv in Gefahr!

Weiterlesen...

07.07.2017

Türkei: İdil Eser, die Direktorin der türkischen Sektion von Amnesty International wurde festgenommen

Am 5. Juli wurden in Istanbul acht türkische Menschenrechtsverteidiger_innen und zwei ausländische Referenten festgenommen, die dort an einem Workshop teilnahmen. Unter ihnen befindet sich auch İdil Eser, die Direktorin der türkischen Amnesty-Sektion. Sie sind gewaltlose politische Gefangene und müssen umgehend und bedingungslos freigelassen werden. Setzen Sie sich hier für die Betroffenen ein.

Weiterlesen...

06.07.2017

Bahrain: Frau Ebtisam al-Saegh in Foltergefahr!

Die bahrainische Menschenrechtsverteidigerin Ebtisam al-Saegh ist am 3. Juli festgenommen worden, nachdem ihr Haus von maskierten Sicherheitskräften gestürmt worden war. Nach vorliegenden Informationen wird sie in einer Frauenhaftanstalt in Madinat Isa, einem Vorort der Hauptstadt Manama, festgehalten. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene und läuft Gefahr gefoltert, anderweitig misshandelt und vergewaltigt zu werden. Helfen Sie der Aktivistin hier.

Weiterlesen...

Ältere Beiträge finden Sie in unserem Archiv.