Amnesty International TheKo Menschenrechtsverletzungen an Frauen

Impressum | Login

TheKo Menschenrechtsverletzungen an Frauen

Willkommen auf der Website der Koordinationsgruppe

"Menschenrechtsverletzungen an Frauen" von

Amnesty International Deutschland

Von China nach Syrien, von Kenia nach Ägypten, überall begehren Frauen und Mädchen auf und riskieren ihre Leben, um für das einzustehen, an das sie glauben. Aktivistinnen, Rechtsanwältinnen, Schwestern und Studentinnen, all diese Frauen sind bereit, ihr Leben zu riskieren, indem sie für ihre Liebsten kämpfen und auch für Fremde einstehen.

Jetzt ist ihre Zeit gekommen!

Aktuelle Aktionen und Infos:

Ägypten: Klinik für Folterüberlebende wieder öffnen!

Schläge, Elektroschocks, Herausreißen der Fingernägel – Folter durch Sicherheitskräfte ist Alltag in Ägypten. Die unbeugsamen Frauen des Nadeem-Zentrums nehmen das nicht hin. Das Nadeem-Zentrum aus Kairo macht regelmäßig Folterfälle öffentlich und betreibt die einzige Klinik, die gefolterte Menschen behandelt. Diese wurde von der Regierung geschlossen, zwei der Leiterinnen wurden mit Reiseverboten bestraft.

Weiterlesen...

Iran: Aktionsmaterialien zu den Fällen von Atena Daemi & Narges Mohammadi

Wir haben an dieser Stelle schon sehr oft über das mutige Engagement der Menschenrechtsverteidigerinnen Atena Daemi und Narges Mohammadi berichtet. Leider musste Amnesty International bezüglich ihrer beiden Fälle immer wieder auf massive Menschenrechtsverletzungen hinweisen, die bis heute andauern. Nun gibt es Aktionsmaterialien, um die beiden Frauen zu unterstützen.

Weiterlesen...

Internationaler Weltfrauentag 2018

WE RUN THE WORLD: Diese Frauen stehen für unser aller Rechte ein

Überall auf der Welt begehren Frauen und Mädchen auf, um sich für ihre Rechte und die Rechte anderer einzusetzen. Dabei nehmen sie auch in Kauf, angefeindet und verfolgt zu werden. Einige besonders inspirierende Frauen wollen wir Euch anlässlich des Weltfrauentages vorstellen.

Weiterlesen...

23.02.2018

Iran: Aktivistin drohender Folter ausgesetzt - Mit Aktionsmaterialien

Der jungen Menschenrechtsverteidigerin Shima Babaee, die sich gegen Kopftuchzwang wehrt, und ihrem Mann Dariush Zand drohen Folter und andere Misshandlungen. Beide sind nach der Festnahme durch das Geheimdienstministerium am 1. Februar aufgrund ihrer friedlichen Menschenrechtsarbeit im Teheraner Evin-Gefängnis inhaftiert. Sie haben weder Zugang zu Familienangehörigen noch zu Rechtsbeiständen. Sie sind gewaltlose politische Gefangene.

Weiterlesen...

Januar 2018

Neue Materialien verfügbar

Unsere Gruppe hat für Eure Aktionen ein paar neue Materialien zur Stand- und Öffentlichkeitsarbeit erstellt, die ihr bei uns bestellen und auch für den 8. März nutzen könnt.

Weiterlesen...

10.01.2018

Polen: Erneut Pläne zur Verschärfung des Abtreibungsgesetzes

Mitglieder des polnischen Parlamentes planen erneut eine Verschärfung des ohnehin schon restriktiven Gesetzes zur Regelung über Schwangerschaftsabbrüche. Zukünftig soll ein Abbruch nicht mehr möglich sein, wenn der Fötus sehr schwer geschädigt ist. Das birgt ein nicht hinnehmbares Gesundheitsrisiko für alle Frauen. Amnesty International unterstützt eine Petition, die die Gesetzesänderung stoppen will.

Weiterlesen...

Rückblick 2017

Erfolge für die Frauenrechte weltweit

Im letzten Jahr konnte Amnesty International dank der tatkräftigen Hilfe von Millionen Unterstützer/innen weltweit wichtige Erfolge für die Rechte von Frauen und Mädchen weltweit erzielen, die den Betroffenen ein Leben in Würde ermöglichen.

Weiterlesen...

13.12.2017

Haiti: Frauenrechtlerin wurde mit dem Tode bedroht

In Haiti ist die Frauenrechtlerin Sanièce Petit Phat mit dem Tode bedroht worden. Sie geriet wegen ihres Einsatzes für die Opfer von häuslicher und sexualisierter Gewalt in Canaan, einem Vorort von Port-au-Prince, ins Visier.

Weiterlesen...

29.11.-10.12.2017

Briefmarathon 2017: Schreib für die Freiheit!

Auch beim diesjährigen Amnesty-Briefmarathon gibt es wieder ein paar Frauenfälle, die wir hier vorstellen. Setz Dich jetzt noch für die Betroffenen ein.

Weiterlesen...

05.12.2017

China | Korea (Nord): Mutter und Kind droht Inhaftierung in Straflager

Am 17. November wurden Lee Su-jung und ihr vierjähriger Sohn nach Nordkorea abgeschoben, nachdem sie zuvor fast zwei Wochen im chinesischen Shenyang inhaftiert waren. Lee Su-jung drohen willkürliche Inhaftierung, Folter und andere Misshandlungen oder gar die Hinrichtung.

Weiterlesen...

25. NOVEMBER – DER TAG GEGEN GEWALT GEGEN FRAUEN II

Obwohl das Internet, und insbesondere die Plattformen sozialer Medien, zu einem wichtigen Raum geworden sind, in dem Frauen und andere marginalisierten Gruppen sich selbst verwirklichen und ihren Stimmen Gehör verschaffen können, ist jener Raum auch immer mehr zu einem Ort geworden, an dem Frauen für ihre Meinungen angegangen werden. Amnesty International hat anlässlich des Tages gegen Gewalt gegen Frauen eine Umfrage in Auftrag gegeben, die sich mit dem Thema der Online-Gewalt gegen Frauen befasst. Hier erhaltet ihr dazu alle Informationen.

Weiterlesen...

25. NOVEMBER – DER TAG GEGEN GEWALT GEGEN FRAUEN I

Der 25. November wurde im Jahre 1999 von der UNO als Internationaler Tag zur Beseitigung jeder Form von Gewalt gegen Frauen ausgerufen. Das Datum geht zurück auf die brutale Ermordung von drei Schwestern, Bürgerrechts-Kämpferinnen in der Dominikanischen Republik, im Jahre 1960 durch Soldaten des Diktators Trujillo. Weltweit fordern Frauenorganisationen, aber auch staatliche Einrichtungen an jedem 25. November mit Aktionen und Appellen die Beendigung von Gewalt gegen Frauen. Hier findet Ihr die aktuellen Materialien zur diesjährigen Südsudan-Aktion.

Weiterlesen...

Ältere Beiträge finden Sie in unserem Archiv.