aktuelles Aktionsmaterial

 

 

Hier werden demnächst Informationen und Materialien zum 25.11. eingestellt.

Materialien vergangener Aktionen:

8. März 2021: Internationaler Frauentag

Zum Internationale Frauentag 2021 bereiten wir verschiedene Themen für euch auf, die auch online bzw. virtuell umgesetzt werden können.

Not a private Matter: Gewalt gegen Frauen in der Ost-Ukraine

Im Dezember erschien ein Bericht zur Situation der Frauen in der Ost-Ukraine, die in großem Maße von häuslicher Gewalt betroffen sind. Dazu bereiten bereiten wir folgende Materialien für euch vor:

Pakistan: Hani Gul Baloch

Neben unserer Hauptaktion zur Ukraine bitten wir für den internationalen Frauentag eine Pakistan-Aktion für Hani Gul, die Sigrid Krieg (Pakistan LäKo) in Zusammenarbeit mit Gunda Opfer (MaF) ausgearbeitet haben.

Hani Gul Baloch wurde zusammen mit ihrem Verlobten Mohammad Naseem im April 2019 gewaltsam in Karatschi von Mitarbeitern des pakistanischen Geheimdienstes entführt. Hani Gul war zum Zeitpunkt ihrer Entführung Medizin Studentin an einer Universität. Sie beschreibt, dass sie während ihres dreimonatigen Verschwindens/Gefangenhaltens gefoltert wurde. Hani Gul wurde im August 2019 freigelassen. Mohammed Naseem ist bis heute in Haft und von Folter bedroht. Niemand ist für ihre Entführung zur Rechenschaft gezogen worden. Als Folge ihres Verschwindens wurde sie nach ihrer Rückkehr von der Universität verwiesen.

Ihr findet hier:
– ein Infoblatt
– eine Petition
– einen Musterbrief

Kontaktpersonen für diese Aktion sind:
Sigrid Krieg: info@amnesty-pakistan.de
Gunda Opfer: info@gunda-opfer.de

Aktuelle Fälle

Der internationaler Frauentag ist eine gute Gelegenheit, um sich an den aktuellen Urgent Actions zu Frauen zu beteiligen, falls Ihr es noch nicht getan habt.
Ihr könnt euch online, per Mail, per Fax oder per Post beteiligen.
Im folgenden findet Ihr auch Musterbriefe in Deutsch und Englisch.

IRAN: ZEYNAB JALALIAN WIRD BEHANDLUNG VERWEIGERT (bis 29.3.)
Angehörige des Geheimdienstministeriums verweigern der iranisch-kurdischen Gefangenen Zeynab Jalalian die dringend erforderliche medizinische Behandlung, um sie zu einem „Geständnis“ zu zwingen. Diese vorsätzliche Verweigerung medizinischer Versorgung stellt Folter dar und verursacht Zeynab Jalalian große Schmerzen, da sie an schwerwiegenden Erkrankungen leidet, darunter Atembeschwerden nach einer Covid-19-Erkrankung.
www.amnesty.de/mitmachen/urgent-action/iran-iran-zeynab-jalalian-wird-behandlung-verweigert-2021-02-03

Musterbrief Deutsch und Englisch

IRAN: DEUTSCH-IRANERIN WILLKÜRLICH IN HAFT (bis 24.3.)
Die 66-jährige iranisch-deutsche Staatsbürgerin Nahid Taghavi ist seit dem 16. Oktober 2020 willkürlich im Teheraner Evin-Gefängnis inhaftiert. Sie hat in der Haft Diabetes entwickelt und leidet an Bluthochdruck. Somit ist sie im Falle einer Ansteckung mit Covid-19 einem erhöhten Risiko ausgesetzt. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene und muss umgehend und bedingungslos freigelassen werden.
www.amnesty.de/mitmachen/urgent-action/iran-iran-deutsch-iranerin-willkuerlich-haft-2021-01-28

Musterbrief Deutsch und Englisch

RUSSLAND: PROZESS GEGEN LGBTI-AKTIVISTIN (bis 26.3.)
Der Prozess gegen Yulia Tsvetkova soll Anfang Februar beginnen. Bei einer Verurteilung drohen ihr bis zu sechs Jahre Haft. Die Anklagen gegen die Aktivistin und Künstlerin lauten auf „Herstellung und Verbreitung von pornografischem Material“, weil sie Zeichnungen des weiblichen Körpers angefertigt hatte. Yulia Tsvetkova wird seit März 2019 strafrechtlich verfolgt und schikaniert, weil sie unermüdlich für die Rechte von Frauen und LGBTI eintritt – auch mit ihrer Kunst.
www.amnesty.de/mitmachen/urgent-action/russische-foederation-russland-prozess-gegen-lgbti-aktivistin-2021-02-01

Musterbrief Deutsch und Englisch

RUSSLAND: FRIEDLICHE AKTIVISTIN VERLETZT (bis 9.4.)
Margarita Yudina wurde am 23. Januar auf einer friedlichen Protestveranstaltung in Sankt Petersburg von einem Polizisten schwer verletzt. Es liegt Videomaterial über den Vorfall vor. Die Behörden haben keine Untersuchung eingeleitet, sondern sich lediglich bei der Aktivistin entschuldigt. Um Margarita Yudina von einer Anzeige abzuhalten, schickten die Behörden Angehörige des Jugendamtes, um ihrer Tochter Fragen zu stellen, und suggerierten, dass ihre Söhne zum Militärdienst eingezogen werden könnten. Die Schikane von Margarita Yudina und ihrer Familie muss aufhören und ihr Angreifer zur Rechenschaft gezogen werden.
www.amnesty.de/mitmachen/urgent-action/russland-friedliche-aktivistin-margarita-yudina-verletzt-2021-02-15

Musterbrief Deutsch und Englisch

JOURNALISTIN UNTER ANKLAGE (bis 6.4.)
Am Abend des 31. Mai 2020 hat die Polizei in der Stadt Des Moines im US-Bundesstaat Iowa die Journalistin Andrea Sahouri mit Pfefferspray besprüht, abgeführt und in Gewahrsam genommen. Andrea Sahouri berichtete über eine Black-Lives-Matter-Demonstration und hatte mehrfach auf ihre Pressetätigkeit hingewiesen. Nun ist ein Verfahren gegen die Journalistin eingeleitet worden. Der Prozess gegen Andrea Sahouri soll am 8. März 2021 beginnen.
www.amnesty.de/mitmachen/urgent-action/USA-journalistin-unter-anklage-2021-02-10

Musterbrief Deutsch und Englisch

Außerdem könnt ihr dieses Video der HSG Dresden über eure Social Media Kanäle teilen und verbreiten.

 


14. Oktober 2021